Der Lechweg bei facebook

Neuer Dokumentarfilm von Servus TV zeigt den Lech als wilden und ungezähmten Fluss (Foto Naturparkregion Lechtal-Reutte/Robert Eder).

Neuer Dokumentarfilm zeigt den ungezähmten Lech

ELBIGENALP. Der Lech zieht nicht nur Naturliebhaber und aktuell Lechweg-Wanderer magisch an. In den letzten Jahren entdeckten immer wieder Filmteams den türkisen Wildfluss für sich. Der neueste Dokumentarfilm von Servus TV zeigt die Urgewalten des ungezähmten Flusses. Die Münchner Filmemacher Hannes Schuler und Stephan Panzner folgen dabei dem Lech mit der Kamera von seiner Quelle stromabwärts im Wechsel der Jahreszeiten. Leitmotiv ist die ständige Bewegung des Flusses. Natur und Mensch müssen sich seit jeher an die ständigen Veränderungen anpassen. So sind eine einzigartige Landschaft und Lebensgemeinschaften entstanden, die es in dieser Art kaum noch gibt.
Der Film bekommt in diesen Tagen seinen Feinschliff im Schneideraum. Noch vor seiner Ausstrahlung im Fernsehen laden Naturpark, Regionalentwicklung Außerfern und TVB Lechtal gemeinsam mit Servus TV zur Filmpremiere. Am Donnerstag, den 9. August ab 20.30 Uhr verwandelt sich hierfür die Geierwally Freilichtbühne in einen Kinosaal. Nach dem Ausbau der Bühne ist dieser besondere Schauplatz auch für derartige Vorführungen technisch gerüstet.
Zahlreiche regionale Lech-Akteure vom Naturpark Tiroler Lech bis hin zum Wasserbauamt und der Wildbach- und Lawinenverbauung hatten die Filmemacher bei ihren Recherchen unterstützt. „Ich bedanke mich bei allen, die so nett und tatkräftig zum Gelingen des Films beigetragen haben. Wir hatten viel Freude an diesem Projekt und hoffen, dass der Film Euch auch gefällt“, so Hannes Schuler. Der Münchner Filmemacher wird zur Premiere seines Films nach Elbigenalp kommen und über die Dreharbeiten berichten. Im Fernsehen ist der Film am Freitag, den 17. August um 20.15 Uhr im Rahmen der Serie Urgewalten und Bergwelten auf Servus TV zu sehen.