Natursee Warth Lechweg Markierung Der Lechfall bei Füssen im Allgäu Wandern am Lechweg Der Weitwanderweg Lechweg Die Fußgängerhängebrücke bei Holzgau im Lechtal Der Wildfluss Tiroler Lech Der Formarinsee in Lech am Arlberg Lechweg im Herbst

Klassische Variante

Der 7 tägige Variantenvorschlag ist für Wanderer mit guter Kondition geeignet. Die Schwierigkeit besteht aus der Gesamtzahl der am Tag zurückzulegenden Kilometer.

1. Etappe Formarinsee bis Lech a. Arlberg - 14,5 km

Übersicht

Länge: 14,5 km

Gelände: leichter Bergweg

Höhenmeter: auf 98 m; ab 518 m

Wanderzeit: ca. 5 Stunden

Kurzbeschreibung

Auf leichten Bergwegen schlängelt sich der Lechweg durch das Lechquellgebiet, bis sich der Formarinbach und der Spullerbach zum jungen Lech vereinen.

2. Etappe Lech am Arlberg bis Lechleiten - 14,5 km

Übersicht

Länge: 14,5 km

Gelände: leichter Bergweg

Höhenmeter: auf 465 m; ab 368 m

Wanderzeit: ca. 5,0 Stunden

Kurzbeschreibung

Die zweite Lechweg Etappe führt Sie oberhalb von Lech am Arlberg bis zum Grenztobel, der Gemeindegrenze zwischen Lech und Warth. Sie überqueren die Geißbrücke und wandern stetig ansteigend bergauf zum Walserdorf Warth. Vom Dorfzentrum führt der Lechweg vorbei am historischen Walserhus und der Pfarrkirche Warth. Anschließend überqueren Sie eine kleine Hängebrücke Richtung Gehren und Lechleiten, welche somit auch auf Tiroler Boden führt. 

3. Etappe Lechleiten bis Holzgau - 17 km

Übersicht

Länge: 17 km

Gelände: leichter Berg-und Wanderweg

Höhenmeter: auf 124 m;ab 563 m

Wanderzeit: ca. 6 Stunden

Kurzbeschreibung

Sie wandern über den Panoramaweg in Richtung Steeg. Es öffnen sich wunderbare Ausblicke hinein ins Lechtal. Auf der alten Bundesstraße führen einige Serpentinen schließlich hinunter zum Lech. Am Lechufer entlang wandern Sie über eine Brücke in den Ort Steeg. Von Steeg führt Sie ein Feldweg weiter Richtung Hägerau. Entlang des Jochwegs führt der Weg weiter nach Holzgau - Ihrem heutigen Etappenziel. 

4. Etappe Holzgau bis Elbigenalp - 13 km

Übersicht

Länge: 13 km

Gelände: anspruchsvoller Wanderweg

Höhenmeter: auf 425 m;ab 487 m

Wanderzeit: ca. 5 Stunden

Kurzbeschreibung

Für Schwindelfreie führt der Lechweg über eine spektakuläre Fußgängerhängebrücke. Wer nicht schwindelfrei ist, wandert auf der Originalroute das Höhenbachtal hinein und am Simmswasserfall vorbei. Auf Holzstegen geht es über das Landschaftsjuwel Schigge weiter in Richtung Stockach, von wo Sie stetig ansteigend zur Talstation der Jöchelspitzbahn im Benglerwald wandern. Von dort führt der Weitwanderweg Sie über die Modertalschlucht nach Seesumpf und weiter hinunter nach Bach. Unmittelbar am Lechufer führt der Lechweg Sie von Bach nach Elbigenalp.

5. Etappe Elbigenalp bis Stanzach - 19,5 km

Übersicht

Länge: 19,5 km

Gelände: leichter Berg-und Wanderweg

Höhenmeter: auf 403 m;ab 500 m

Wanderzeit: ca. 7,5 Stunden

Kurzbeschreibung

Der Lechweg führt von Elbigenalp direkt am Fluss entlang bis nach Häselgehr. Von Häselgehr wandern Sie an der Kirche vorbei Richtung Weiler Luxnach. Am Doser Wasserfall vorbei geht es auf dem Burweg und Panoramaweg weiter nach Elmen bis nach Vorderhornbach. Auf einem Steig wandern Sie hinab in das Dorf, wo ein Feldweg Sie weiter nach Stanzach führt. 

6. Etappe Stanzach bis Wängle - 22 km

Übersicht

Länge: 21,5 km

Gelände: leichter Wanderweg

Höhenmeter: auf 120 m,ab 120 m

Wanderzeit: ca. 8 Stunden

Kurzbeschreibung

Willkommen am wilden Fluss - der Lechweg führt Sie nun entlang der Schotterbänke durch die charakteristische Wildflusslandschaft. Immer weiter am Ufer des Flusses entlang gelagen Sie zur Johannisbrücke und weiter am Baggersee vorbei. Von Weißenbach wandern Sie zum Ausgang der Rotlechschlucht und weiter nach Rieden und an der Geschiebefalle vorbei bis Ehenbichl. Von Ehenbichl führt der Weg nach Höfen und schließlich nach Wängle. 

7. Etappe Wängle bis Füssen im Allgäu - 24,5 km

Übersicht

Länge: 24,5 km

Gelände: anspruchsvoller Wanderweg

Höhenmeter: auf 765 m; ab 893 m

Wanderzeit: ca. 8,5 Stunden

Kurzbeschreibung

Von Wängle aus führt der Lechweg zunächts auf den Höhenpanoramaweg. Von dort leitet ein Steig hinauf zur Costarieskapelle, von wo Sie einen wunderbaren Panoramablick auf den Talkessel von Reutte haben. Nun geht es weiter Richtung Frauensee und weiter hinunter nach Hinterbichl, wo Sie den Lech Richtung Pflach überqueren. Auf dem letzten Abschnitt verlassen Sie den Lech und wandern auf Wald- und Forstwegen bis zum Alpsee auf bayerischen Boden. Danach geht es zum Kalvarienberg und hinab zum Lechfall. 

Weitere Varianten